Anleitung zum perfekten Rasen

In sieben Schritten zum Traumrasen

Damit sich Ihr Rasen prächtig entfalten kann, sollte der Boden gesund, wasserdurchlässig und feinkrümelig sein. Ideal ist die vorherige Aussaat von Gründüngung, z.B. mit Bienenweide (Phacelia) oder Lupinen. Die Pflanzenwurzeln lockern den Boden und nach dem Untergraben liefern sie dem Rasen wertvolle Nährstoffe. So gehen Sie am besten vor:

  1. Graben Sie den Boden spatentief um. Dabei werden die Gründüngungspflanzen zur Humusanreicherung und biologischen Düngung untergegraben. Zusätzlich können noch 3 bis 4 Sack Gartenhumus je 100 m² gleichmäßig verteilt und eingearbeitet werden.

  2. Ebnen Sie die Fläche mit einem Rechen ein und entfernen dabei Pflanzenreste und Steine.

  3. Jetzt kann die geebnete Fläche mit einer Rasenwalze leicht angewalzt werden. Hierbei zeigt sich, ob die Fläche gleichmäßig planiert wurde. Danach die Fläche 2 bis 3 Wochen ruhen lassen, damit sie sich absetzen kann und eventuell verbliebene Unkräuter sichtbar werden.

  4. Nach der Ruhezeit sollte die Oberfläche mit einem Rechen 2 bis 3 cm tief aufgelockert und die restlichen Unkräuter entfernen werden.

  5. Nun kann die Rasensaat ausgebracht werden. Der Boden sollte nicht zu feucht (nass) sein. Günstige Monate zur Aussaat sind April, Mai, Juni, September und Oktober. Um optimale Startbedingungen für die Saat zu schaffen, empfehlen wir, gleichzeitig einen Starterdünger mit einem Streuwagen gleichmäßig aufzubringen.

  6. Walzen Sie die eingesäte Fläche ab. Dadurch wird die Saat in den Boden gepresst und kann wurzeln. Denn Rasensamen sind Lichtkeimer und müssen zum Boden Kontakt erhalten.

  7. In den folgenden 3 bis 4 Wochen muss die Fläche feucht gehalten werden. Bei günstigem Klima reicht der Abend- und Morgentau. Bevor der Boden austrocknet, kommt der Rasensprenger zum Einsatz. Ist eine Wuchshöhe von 8 bis 10 cm erreicht, kann zum ersten Mal gemäht werden. Da die Rasenpflanzen noch sehr empfindlich sind, sollte der Rasenmäher scharfe Messer haben. Auch sollten beim ersten Schnitt nur die Spitzen (1 bis 2 cm) abgemäht werden. Die weiteren Schnitte können dann in gewünschter Höhe (3 bis 4 cm) erfolgen. Häufiges Mähen provoziert das Wachstum und schafft eine dichte und kräftige Rasennarbe.

Tipps-Rasen-ABC-RasensamenIvNWewPMJaZyq

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Rasen!

Garten-Motorgeräte, Rasenmäher, Rasentraktoren, Mähroboter, Forstwerkzeuge, Holzspalter, Motorsägen, Dünger, Erden, Rollrasen, Grills und mehr bei Düsing, Ihrem Gartentechnik-Fachhändler in Gelsenkirchen bei Bochum, Herne, Gladbeck, Bottrop, Recklinghausen und Essen.

Unser Service ist für Sie da.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!